Menü

SCIA Concrete Section - Technische Daten

Haupt-Reiter

Allgemeine Verwendung

  • Schnelle Beurteilung und Überprüfung einzelner Querschnitte im Tragwerk
  • Optimierung der Bewehrung für eine sichere und wirtschaftliche Bemessung
  • Übersichtliches und transparentes Berechnungsprotokoll

 

Querschnittdefinition

  • Auswahl einer typischen Querschnittform: Rechteck, Kreis, T, I, Rechteck mit abgerundeten Ecken
  • Manuelle Definition einer allgemeinen Form für den Querschnitt

 

Eingabe der Bewehrung

  • Vorlagen für Bewehrungen für typische Querschnittformen: Rechteck, Kreis, T, I, Rechteck mit abgerundeten Ecken
  • Freie Eingabe der Bewehrung für Querschnitte mit allgemeiner Form

 

Vorbemessung

  • Kapazität
  • Schub und Torsion
  • Konstruktive Auflagen

 

Normennachweise

  • Kapazitätsantwort (GZT): Dieser Nachweis beurteilt die Spannungen und Dehnungen im Beton und in der Bewehrung.
  • Kapazitäts-Interaktionsdiagramm (GZT): Der Widerstand des Querschnitts wird mithilfe des 3D-Interaktionsdiagramms berechnet.
  • Schub und Torsion (GZT): Die Interaktion von Schub und Torsion wird beurteilt.
  • Konstruktive Auflagen (GZT): Die konstruktiven Auflagen gemäß EC EN 1992-1-1 werden überprüft.
  • Spannungsbegrenzung (GZG): Risse im Querschnitt (für kurzfristige Lasten) werden beurteilt. Die Berechnung basiert auf der Spannungs-Dehnungs-Verteilung.
  • Rissbreite (GZG): Die Rissbeanspruchung eines ungerissenen Querschnitts wird berechnet und der Grenzwert der Rissbreite wird ermittelt.
  • Durchbiegung (GZG): Die Durchbiegungen werden basierend auf der langfristigen Steifigkeit und Krümmung unter Gesamtlast ermittelt. Außerdem werden die Durchbiegungsgrenzwerte ermittelt.

 

Protokolle

  • Umfassendes und transparentes Berechnungsprotokoll
  • Wählbares Detailniveau, von der Übersichtstabelle bis zur detaillierten Beschreibung der gesamten Berechnung
  • Verweise zu den in den einzelnen Berechnungsschritten angewendeten Normparagraphen
  • Einfache Überprüfung des Prozesses und der Ergebnisse

 

Export

  • Das endgültige Berechnungsprotokoll kann zu MS Word exportiert werden.
  • Das Protokoll kann auch als Bild gespeichert und in andere Anwendungen integriert werden.

 

Sofort verfügbare Hilfe

  • Die Dokumentation ist in die Anwendung integriert und kann in einem separaten Fenster angezeigt werden.