"Vluchthaven" Fußgängerbrücke - Amsterdam, Niederlande

Konstruktions-Enddatum: 
Okt-2012
Software: 
Land: 
Netherlands

Programm

Architektur und Stabilitäts-Studie

 

Konzept

Der Entwurf für den Vluchthaven Steg steht für ein Objekt, das für Güte und Einheit steht. In Abweichung von der klassischen Technik war unser Konzept die Hierarchie der Elemente durch die Zusammenführung mehrerer Funktionen zu einem Ganzen zu begrenzen. Die Vluchthaven Brücke ist ein Beispiel für integriertes Design: das Deck, Querträger, Hauptträger und das Fertigstellen sind eins. Die Brücke ist als eine einzelne gekrümmte Ausschnittplatte konzipiert.

Inspiriert von der eleganten Bewegung eines Fischreiher-Flügels während des Fluges ist die Platte leicht um ihre Achse gedreht, repräsentativ für das Rückgrat der Brücke. Dadurch entwickelt sich die Form der Brücke: der Querschnitt in Feldmitte ist konkav, während das Gegenstück über den Auflagern konvex ausgeführt ist. Auf diese Weise ist die erforderliche Bauhöhe über den Auflagern erreicht. Es gibt der Vluchthaven Brücke zwar nur eine bescheide Wellenform, aber ausreichend, um ein visuelles Erlebnis und Rhythmus abzugeben.
Die leichte wellenform der Brücke unter Bezugnahme der Lichtwellen im IJ-See wurde optimal in der Gestaltung der Geländer fortgesetzt. Diese bestehen aus einer Reihe von vertikalen Elementen erstellt nach der Welle. Das Fehlen von horizontalen Linien in dem Geländer, akzentuiert die Form der Brücke zusätzlich. Dies verleiht der gesamten Brücke einen ruhigen und gemäßigten Rhythmus. LED-Leuchten sind in die Reling eingebettet.

Der bewegliche Teil der Brücke ist direkt mit der Brücke ausgebildet; während sie geschlossen ist kaum sichtbar.

 Strukturanalyse

Scia Engineer wurde genutzt, um ein Berechnungs-Modell der gesamten Brücke aus 3D-Platten zu erstellen. Es gibt im Wesentlichen sieben verschiedene Arten von Elementen in dem Modell:

  1. Die Seite, als 3D-Platten
  2. Die gebogenen Eck-Platten, als 3D-Platten
  3. Die leichtgebogenen Platten für das Deck, als 3D-Platten
  4. Die U-förmige Versteifungen über den Pfeilern, als 2D-Platten
  5. Die flachen Steifen unter Deck, als 2D-Platten
  6. Die Betonauflager, als Träger
  7. Die Auflager mit der vorhandenen Steifigkeit der Pfahlgründung

Durch den Einsatz der "Import DXF / DWG-Funktion wurde die 3D-Kontur als Linien der Geometrie hochgeladen. Über Abfahren der wichtigsten Linien und Knoten wurden die gekrümmten Platten in dem Modell generiert.

Durch  Nutzung eines benutzerdefinierten XML-Werkzeugs wurden 98 Lastfälle aus Verkehrslasten erstellt.

Die spezifische Form der Versteifungen über den Pfeilern wurde mit der Funktion der abgeschnittenen  Bereiche modelliert.  Auch die flachen Steifen folgen der Geometrie der Welle der Deckplatte darüber.

Weil es eine bewegliche Brücke ist, wurden zusammen mit dem geschlossenen Zustand auch drei offenen Stellungen modelliert, um die Auswirkungen des Windes auf die Struktur während des Öffnens und Schließens zu berechnen.

Mit der "Produktivitäts-Toolbox" wurde die gesamte Geometrie der Platte zusammen mit allen Ergebnissen der linearen Berechnungen exportiert. Die "Stabilität Analyse" wurde verwendet, um das Knickverhalten nahe der Auflager am gesamten 3D-Modell abzuschätzen.

Um das Schwingungsverhalten der Brücke zu untersuchen, wurde der permanente Teil der Brücke unter Verwendung der "Dynamischen-Analyse-Funktion am gesamten 3D-Modell analysiert.

Bilder & Schirmen