Menü

sencd.06 - Bemessung von vorgespannten Betonbauteilen

sencd.06

Highlights

In Verbindung mit Bauphasen und zeitabhängiger Analyse ein einzigartiges Werkzeug für die Analyse vorgespannter Betonstrukturen
Beschleunigung der Härtung durch Erwärmung des Betons während der Herstellung
Automatisch Berechnung der Verankerungslänge nach EC
Nachweis der Hauptspannungen
Spanngliedwerkstoffe/-durchmesser gemäß neuester vorläufiger Norm EN 10138

 

Prestressed concrete design „Nachweis vorgespannter Träger“ ist ein erweitertes Modul für Benutzer, die vorgespannte Träger berechnen (siehe „Berechnung vorgespannter Strukturen“) und Bauphasen definieren (siehe „FEM-Bauphasen“). Das Modul unterstützt Träger beliebigen Querschnitts, die in Projekten vom Typ „Rahmen-XZ“ oder „Rahmen-XYZ“ modelliert wurden. Es besteht kein Unterschied zwischen 2D- und 3D-Strukturen. Das Modul kann mit oder ohne dem Modul für die zeitabhängige Analyse (ZAA) verwendet werden (siehe „ZAA“). Das Grafikfenster bietet einen einfache Nachweis der Querschnittantwort, Risse, Querkräfte, Torsion, Hauptspannungen und Tragfähigkeit. Alle definierten Bauphasen können berücksichtigt werden. Die Entwicklung der Betonfestigkeit und -steifigkeit im Laufe der Zeit wird im Modell berücksichtigt. Auch der Nachweis der zulässigen Beton- und Spanngliedspannungen und des Schubs in der Arbeitsfuge kann ausgeführt werden.

Arbeiten mit Nachweisen für vorgespannte Elemente

Prestressed concrete design

Sie arbeiten in der grafischen Standardbenutzerumgebung von SCIA Engineer. Nach der erfolgreichen Berechnung eines vorgespannten Trägers können Sie die erforderlichen Nachweise für einzelne Bauphasen ausführen. Der Nachweis kann so für einen beliebigen Zeitpunkt der Lebensdauer der Struktur ausgeführt werden. Beispielsweise kann die erforderliche Bewehrung für den Grenzzustand der Tragfähigkeit ermittelt werden. Die Berechnung der Längsbewehrung berücksichtigt die benutzerdefinierten Spannglieder/Litzen und Weichstahlbewehrungen.

Alle Daten werden übersichtlich angezeigt. Der Nachweis des Querschnitts (Dehnung, Spannung, Kraft) bietet eine eigene Registerkarte für die Schnittgrößen, die durch die (1) Vorspannung (primär/sekundär), die (2) Eigenlast und die (3) Nutzlast verursacht werden.

Prestressed concrete design Der Nachweis kann auch für einzelne Spannglieder, Litzen, Bewehrungsstäbe oder Betonfasern ausgeführt werden.

Das Altern von jungem Beton wird im Modell richtig angewendet: Die Betonfestigkeit und -steifigkeit hängen vom Betonierzeitpunkt ab.

Die Lasten, Dehnungen, Spannungen und Schnittgrößen für ein- und zweiachsig beladene Querschnitte können in einem 2D- oder 3D-Grafikfenster überprüft werden.

Der anfängliche und der resultierende Zustand der Spannungen, Dehnungen usw. kann bewertet werden. Der anfängliche Zustand entspricht dem Zustand des Querschnitts, auf den alle Eigenlasten einschließlich Vorspannung angewendet wurden. Der resultierende Zustand ist der Zustand des Querschnitts, nachdem alle Lasten (Eigen- und Nutzlasten einschließlich Vorspannung) angewendet wurden. Die Betriebsspannung in den vorgespannten Spanngliedern/Litzen ist die Spannung einschließlich Spannungsverlusten durch Kriechen, Schwinden und Entspannung. Die Analyse kann gemäß EN 1992-1-1 (Gebäude) oder EN 1992-2 (Brücken) ausgeführt werden. Die Verluste durch elastische Verformung werden ebenfalls berücksichtigt. Besondere Vorkehrungen wurden für Fertigteilbeton gemäß Artikel 10 von EC2 getroffen.

Die Momententragfähigkeit des gesamten Trägers kann für das resultierende Vektormoment von My und Mz (Moment um die y- bzw. z-Achse) berechnet werden. Diese Tragfähigkeit kann leicht mit den auftretenden Kräften verglichen werden.

Prestressed concrete design Mit den Interaktionsdiagrammen von N, My und Mz kann ein Nachweis der Tragfähigkeit eines einzelnen Querschnitts ausgeführt werden.

Der Nachweis der zulässigen Spannungen erfolgt gemäß Artikel 5.10.2.2. Der Einfluss der Umgebungsklassen, der Menge der Weichstahlbewehrung und der Position der Vorspannungsbewehrung lässt sich leicht für die einzelnen Bauphasen überprüfen. Die Hauptspannungen können ebenfalls gemäß EC2 geprüft und nachgewiesen werden.

Zusammenfassung

Das Modul „Nachweis vorgespannter Elemente gemäß EN 1992“ ist ein benutzerfreundliches Werkzeug für all diejenigen, die Nachweise für bewehrte, vorgespannte Träger im Grenzzustand der Tragfähigkeit oder Grenzzustand der Gebrauchsfähigkeit ausführen. Es wird kein Unterschied zwischen ein- und zweiachsigem Biegen gemacht. Alle Bauphasen können berücksichtigt werden. Das Modell berücksichtigt das rheologische Altern (Entwicklung der Betonfestigkeit und -steifigkeit im Laufe der Zeit). Das Programm ist benutzerfreundlich und intuitiv zu bedienen. Die grafische Ausgabe gibt dem Benutzer tieferen Einblick und trägt zu einem wirksameren Bemessungsvorgang bei. Das Dokument enthält die Berechnungsergebnisse und eine klare und übersichtliche grafische Ausgabe.

Prestressed concrete design Prestressed concrete design

Category: 
Included in Edition: 
Expert
Ultimate