Der Paradigmenwechsel von schlanken zu organischen Strukturen im 21. Jahrhundert

Datum: 
Dienstag, 27 Januar, 2015
Region: 
International

Vor hundert Jahren wurden die Architekten Frank Lloyd Wright, Berlage und Rietveld berühmt, mit Bauprojekten auf Basis von einfachen Formen, leichten Materialien und bunten Mustern. Der Neue Stil oder Neue Pragmatismus hatte seine Anhänger während des ganzen 20. Jahrhunderts. Im 21. Jahrhundert folgen Stararchitekten einer anderen Vision, wo Morphologie und organische Formen überwiegen. Frank Gehry, Zaha Hadid, Daniël Liebeskind oder Coop Himmelb(l)au - um nur einige zu nennen - haben außergewöhnliche Strukturen aufgebaut; viele von ihnen wurden bei der Struktur unterstützt von Scia Engineer, zum Beispiel beim Musée des Confluences (Lyon), Fondation Luis Vuitton (Paris), New Port House (Antwerp)...

Auch im Brückenbau und bei zivilen Strukturen gewinnen natürliche organische Formen an Bedeutung; Ney & Partners ist eine Tragwerks-Beratung mit Sitz in Brüssel die untypische Brücken gestaltet (siehe die Fußgängerbrücke in Esch-sur-Alzette, Luxemburg).

Weitere Strukturen werden durch Formen der Natur (Blumen, Insekten...), beeinflusst in Reaktion auf die ökologische Bewegung, gebaut. Wir verweisen auf den belgischen Architekten Vincent Callebaut, der den Tao Zhu Garten und den Agora Wohnturm (Taipei) konzipierte.

Scia Engineer unterstützt die Tragwerksplanung von organischen Strukturen, dank seiner Möglichkeiten freien Formen zu modellieren, seiner automatischen Finite-Elemente-Vernetzung, die nichtlinearen komplexere Berechnungen, Dynamik und Bauphasen.

Scia ist bereit für das Jahrhundert der ökologischen Strukturen.