BIMming is winning

Datum: 
Dienstag, 28 September, 2021
Region: 
International

BIMming is winning Jeder in der AEC-Branche ist heutzutage mit dem Akronym BIM vertraut. Egal, ob Sie in einem BIM-Prozess arbeiten oder nicht, Sie können es nicht ignorieren. Ein vorübergehender Trend oder ein logischer nächster Schritt in einer sich ständig verändernden digitalen Welt? Lassen Sie uns ein wenig tiefer graben und es herausfinden.   

Es besteht zwar der Irrglaube, dass es bei BIM "nur" um 3D-Modellierung geht, aber es ist wichtig zu wissen, dass BIM eine Arbeitsweise ist. ISO 19650:2019 definiert BIM wie folgt: "die Verwendung einer gemeinsamen digitalen Darstellung eines Bauwerks zur Erleichterung von Planungs-, Bau- und Betriebsprozessen, um eine zuverlässige Entscheidungsgrundlage zu schaffen." Wer schon einmal an einem Bauprojekt gearbeitet hat, weiß: Je größer das Projekt, desto mehr Zusammenarbeit und Kommunikation ist erforderlich. Und Zusammenarbeit und Kommunikation sind die Eckpfeiler von BIM.   

Durch die Zusammenführung aller Informationen über jeden Teil eines Gebäudes an einem Ort ermöglicht BIM jedem, zu einem bestimmten Zeitpunkt auf diese Informationen zuzugreifen. Dies führt zu einem Ergebnis, das als Building Information Model bekannt ist. Die Aktualisierung eines solchen Modells kann kontinuierlich und so erfolgen, dass alle am Projekt Beteiligten auf dem neuesten Stand bleiben. Da das Projekt bereits virtuell gebaut wird, ist die physische Konstruktion des Gebäudes besser vorbereitet und mögliche Herausforderungen können in einem früheren Stadium bewältigt werden, was zu einer höheren Effizienz und geringeren Risiken auf der Baustelle führt.  

Wie bereits kurz erwähnt, bringt die Arbeit mit einem BIM-Prozess-Workflow viele praktische Vorteile für alle Beteiligten mit sich. Die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen den Beteiligten, von Architekten und Modellierern bis hin zu Bauingenieuren und Bauzeichnern, verbessert sich erheblich. Alle arbeiten an einem aktuellen Modell, was natürlich zu weniger Fehlern, weniger Nacharbeit und höherer Effizienz führt. Aufgrund der Genauigkeit des detaillierten Modells können bessere Schätzungen vorgenommen werden, was zu einer besseren Kostenoptimierung und zu weniger Verschwendung auch in Bezug auf das Material führt. Das Projekt als Ganzes profitiert von BIM, da eine Verbesserung der Bauqualität festgestellt werden kann. 

BIMming is winning Trotz ihrer Scheu vor Veränderungen hat sich die Branche definitiv verändert. Eine von NBS durchgeführte Studie hat gezeigt, dass das Bewusstsein und die Nutzung von BIM unbestreitbar zugenommen haben: Innerhalb von zehn Jahren stieg die Akzeptanzrate um fast 60 %. Die von PlanRadar durchgeführte Studie über die Einführung von BIM in Europa untersuchte, inwieweit die Regierungen die BIM-Technologie und digitale Arbeitsmethoden unterstützen. Es liegt auf der Hand, dass die Länder, in denen BIM am weitesten fortgeschritten ist, auch das höchste Maß an staatlichen Maßnahmen und Investitionen in BIM aufweisen. Im Vereinigten Königreich beispielsweise ist das Erreichen eines bestimmten BIM-Niveaus seit 2016 ein obligatorischer Bestandteil der Auftragsvergabe für staatliche Projekte.   

Es gibt jedoch auch eine Kehrseite der Medaille: Nur 40 % sagen, dass BIM die Norm für Projektinformationen ist. Obwohl die Vorteile klar auf der Hand liegen, tauchen einige wichtige Argumente regelmäßig als Hindernisse für die Einführung auf. Die Kunden spielen eine Schlüsselrolle bei der Förderung der Verwendung von BIM in Projekten. Außerdem behaupten viele Fachleute, dass BIM für kleine Projekte nicht geeignet ist. Damit BIM wirklich universell eingesetzt werden kann und in der gesamten Branche zur Normalität wird, müssen diese Probleme angegangen werden.   

Bei SCIA, einer Marke der Nemetschek Gruppe, glauben wir fest an den Erfolg der Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten. Es ist das Herzstück einer sicheren, nachhaltigen Bauumgebung, die wiederum ein positives, dauerhaftes Vermächtnis hinterlässt. Deshalb suchen wir ständig nach Möglichkeiten, die Arbeitsabläufe im Ingenieurwesen zu verbessern und BIM zu einer praktikablen Realität für alle zu machen, indem wir die Herausforderungen angehen, denen sich die verschiedenen Interessengruppen gegenübersehen. Aus unserem Blickwinkel und aus der Erfahrung mit den Schwestermarken der Nemetschek Gruppe ist es das Ziel, die Zeit für die Erstellung von Analysemodellen zu reduzieren, sicherzustellen, dass Strukturmodelle und Analysemodelle in jedem Projektschritt dieselbe Realität abbilden und das Management von Änderungen zwischen den Disziplinen nahtlos zu gestalten. Als Open-BIM-Vorreiter wurde SCIA von buildingSMART International als erstes Unternehmen ausgezeichnet, das die Zertifizierung des Interoperabilitätsstandards IFC 2x3 für den Austausch von Tragwerksmodellen mit SCIA Engineer bestanden hat. Mit dem steigenden Bedarf an Effizienz im Bauwesen wächst auch der Reifegrad der angebotenen Lösungen. 

BIMming is winning SCIA AutoConverter ist ein echter Wegbereiter, der die Kluft zwischen Ingenieuren und Modellierern überbrückt und für eine optimale Zusammenarbeit sorgt. Er ermöglicht es Ingenieuren zum ersten Mal, am BIM-Prozess teilzunehmen. SCIA AutoConverter automatisiert die Konvertierung eines 3D-Strukturmodells aus einer beliebigen CAD-Software in ein genaues Analysemodell, indem es die ALLPLAN Bimplus-Plattform, nutzt und dem Ingenieur die volle Kontrolle über den Prozess gibt. Die Lösung maximiert die Wiederverwendung von Daten und minimiert die manuelle Bearbeitung während des gesamten Prozesses - zeitraubende und lästige Umbauarbeiten entfallen, und das 150 Mal schneller als bei Standardverfahren. 

Während sich AutoConverter auf Gebäude und Infrastrukturprojekte konzentriert, indem es den bestehenden föderierten Modell-Workflow optimiert, bei dem verschiedene Beteiligte separate Modelle verwenden, gibt es derzeit eine weitere Lösung, die sich auf Gebäude mit dem gemeinsamen Modell-Workflow als kollaborative Umgebung zwischen Architekten (mit Archicad) und Ingenieuren (mit SCIA Engineer) konzentriert: Integrated Design Solution. Diese kollaborative Software, eine Zusammenarbeit zwischen Graphisoft und SCIA, ermöglicht es jedem Teammitglied, auf die neuesten Informationen zuzugreifen und auf der Grundlage von Autorisierungsparametern Kommentare und Vorschläge auszutauschen und das Modell zu ändern. Jede Änderung wird nachverfolgt, so dass jedes Teammitglied den Entstehungsprozess des Projekts nachvollziehen kann. Darüber hinaus ist es die einzige Lösung, die es Architekten und Ingenieuren erlaubt, an einem einzigen Modell zu arbeiten, im Vergleich zu einem föderierten Modell-Workflow. 

Wie die Zukunft des Bauens aussehen wird, ist schwer vorherzusagen - wir sind Softwareentwickler und keine Wahrsager! Aber eines ist sicher: BIM wird kommen und bleiben. Verschiedene Faktoren - rechtliche, ökologische und wirtschaftliche - werden dafür sorgen, dass zu gegebener Zeit die gesamte Branche mit einem BIM-Workflow arbeiten wird. Im Moment möchten wir von SCIA unseren Beitrag leisten, wo wir können. SCIA AutoConverter und Integrated Design von Graphsoft können uns bereits einen Schritt näher an eine BIM-Zukunft für alle bringen.   

Source: 10th annual BIM report – 2020, NBS, https://www.thenbs.com/knowledge/national-bim-report-2020 

BIMming is winning